Elektroniker/-in

Informations- und Telekommunikationstechnik

Wenn im Haushalt die Geräte intelligent vernetzt sind, das Fernsehen gestochen scharfe Bilder in HD-Qualität und perfekten Sound liefert, dann ist das auch dein Verdienst als Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik. Du weißt alles über die Geräte und darüber, wie sie richtig installiert und angeschlossen werden – bis hin zur Stromversorgung und der passenden Software. Weil du dich mit der Technik so gut auskennst, kannst du andere fundiert beraten und findest für sie immer die passenden Lösungen.

Tägliche Aufgaben und Heraus­­forderungen

In deiner Ausbildung wirst du zum Profi für Telekommunikationsanlagen und Informationssysteme. Du lernst die dazugehörige Hard- und Software kennen und beherrschen und beseitigst auftretende Probleme. Außerdem berätst du deine Kunden bei der Lösungsfindung und betreust die installierten Anlagen.

Dein Arbeitsplatz

Als Elektroniker/in für Informationstechnik arbeitest du für Kunden wie Arztpraxen, Büros oder Veranstaltungsorte und sorgst dort für einwandfreie Büro- oder Unterhaltungstechnik. Du sicherst das reibungslose Zusammenspiel von Computern und Druckern, von Bildschirmen und Lautsprechern.

Dein Weg

In der 3,5-jährigen dualen Ausbildung wechseln sich Theorie (in der Berufsschule) und Praxis (im Ausbildungsbetrieb) ab. Nach dem ersten Jahr spezialisierst du dich auf Bürosystemtechnik (IT-Infrastruktur und die Arbeitsplätze deiner Kunden) oder auf Geräte- und Systemtechnik (Mediatechnik und Unterhaltungselektronik). Später hast du die Gelegenheit, Fachwirt oder Meister werden oder deinen eigenen Fachbetrieb zu gründen.

Dein monatliches Gehalt

Auf eigenen Beinen stehen und die nächste Runde auf deinen Nacken?
Kein Problem, denn dein Job bietet dir anders als die Uni von Anfang an attraktive Vergütung und ein paar Extras, über die du mit dem Chef direkt verhandeln kannst.

Ausbildungsbetrieb finden