Elektroniker/-in

Automatisierungstechnik

Als Elektroniker für Automatisierungstechnik kümmerst du dich darum, dass in der automatisierten Welt alles reibungslos läuft. Du weißt nicht nur, wie die Systeme funktionieren, sondern du bringst sie auch nach einer Störung schnell wieder in Gang. Die Technik richtig zu programmieren, gehört dazu. Je nachdem, wo du arbeitest, kann es dabei um ganz unterschiedliche Technologien gehen: Von der Förderanlage über Sensoren und automatisierte Werkzeugmaschinen bis hin zur Wasseraufbereitungsanlage ist alles dabei.

Tägliche Aufgaben und Heraus­­forderungen

In deiner Ausbildung lernst du alles über Automatisierungsanlagen: wie sie funktionieren, was sie antreibt (Pneumatik, Hydraulik, Elektrizität), wie man sie programmiert und wartet. Dazu gehören Anlagen aus den verschiedensten Bereichen, zum Beispiel Melksysteme für die Landwirtschaft oder automatisierte Lenk- und Lagersysteme.In deiner Ausbildung lernst du alles über Automatisierungsanlagen: wie sie funktionieren, was sie antreibt (Pneumatik, Hydraulik, Elektrizität), wie man sie programmiert und wartet. Dazu gehören Anlagen aus den verschiedensten Bereichen, zum Beispiel Melksysteme für die Landwirtschaft oder automatisierte Lenk- und Lagersysteme.

Dein Arbeitsplatz

Du arbeitest häufig bei großen Produktionsunternehmen. Hier tüftelst du die Steuerung und Programmierung von Fertigungsanlagen aus. Darüber hinaus entwickelst und regulierst du viele Arten von Automatisierungssystemen, wie Tür- und Lüftungsanlagen oder die Maschinen- und Prozesssteuerung. Wie du siehst, bleibt dein Alltag immer spannend.

Dein Weg

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Dabei wechselst du zwischen Berufsschule (wo du die Theorie erlernst) und deinem Ausbildungsbetrieb, wo du deine Kenntnisse in der Praxis anwendest. Danach stehen dir die Wege zum Fachwirt oder zum Meister offen. Vielleicht startest du aber auch ein Fachstudium oder gründest deinen eigenen Fachbetrieb? In jedem Fall wird dein Beruf in Zukunft immer wichtiger, denn die Automatisierung nimmt weiter zu.

Dein monatliches Gehalt

Auf eigenen Beinen stehen und die nächste Runde auf deinen Nacken?
Kein Problem, denn dein Job bietet dir anders als die Uni von Anfang an attraktive Vergütung und ein paar Extras, über die du mit dem Chef direkt verhandeln kannst.

Ausbildungsbetrieb finden